Öldruck

Zur Technik, Werksausstattung

Moderator: Moderator

Re: Öldruck

Beitragvon Olli230.6 » 27. Mai 2018, 13:19

Hallo Fränk,

danke für die Info ! Auch vielen Dank für die ganze Organistaion und Arbeit beim Hockenheim-Treffen, war ja das erste mal dabei und weiß nun Bescheid.
Daß das in die Nähe vom Ohrnbau ( bin da mit dem /8 230.6) kommt hätt ich nicht gedacht ! :Daumenhoch: :danke

Aber zurück zum Thema: Werde mal die Öldruckdose am ausgebauten KAT 16V Motor abschrauben und die rein, ne neue und Teileweitwurf will ich vermeiden .
Heute beim ÖLdruck-Check: Startphase und kaltes ÖL immer 3 Bar, ab 80 ° Öl nur noch 2,5 im LL, bei 100 ° nur noch 2-1,8 bar

Könnte es auch ein falscher Filter sein ?? hab nen BOSCH drin, aber Dichtung für die Ölschraube zu klein, Gummi für Deckel des Gehäuses zu groß !!!
passte zwar rein , ev, stimmt das Papier für den 16 V nicht und läßt zu wenig Öl durch ????? :cry:


siehe : Der Bruder meines Kollegen hatte das an nem 300CE, dass der Öldruck NACH dem ölwechsel nicht mehr gut war.
End vom Lied, er hatte 2€ gespart und nen Zubehörölfilter gekauft.
Dann zu Mercedes an die Theke, den originalen gekauft (ca. 10€?) und dann war wieder gut.
Stimmt das könnte auch sein das er den kleinen statt dem großen Filter genommen hat, da sorgt auch für einen geringeren Öldruck, da nciht genug öl durch den kleinen filter fließt. von MB gibs da die von Puhflex die allgemein als mist anersehen werden, am besten sollen die von Mahle und Bosch sein


ist Bosch drin ! ??? :heul1:

Grüße Olli
Olli230.6
40 Ventiler
40 Ventiler
 
Beiträge: 43
Registriert: 29. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Marbach
Autos: W164,W114-230.6, 2,3-16VECE H, 190E 2,3 Kat

Re: Öldruck

Beitragvon Fritten-pete » 29. Mai 2018, 09:00

Servus Olli,

du könntest auch mal den Öldruck mit einem Manometer messen lassen,
dann siehst du ob der Öldruck tatsächlich so niedrig ist, oder etwas defekt ist.


Gruß Peter
Fritten-pete
hyper-ventilator
hyper-ventilator
 
Beiträge: 756
Registriert: 20. Mai 2007, 16:16
Wohnort: Mertingen

Re: Öldruck

Beitragvon Olli230.6 » 29. Mai 2018, 17:24

Hallo,
also Öldruckdose ist nagelneu.
War zufällig nochmal beim Motorenbauer und der sagt nur 10W60 rein ! Und daß Lt. MB der Druck im Leerlauf bis 0,8 bar runter darf.(heißes ÖL)
Darüber alles ok. Sonst bei Gas natürlich immer 3 Bar.
Also 10/40 iger Suppe wieder raus und in die Rasenmäher :Daumenhoch:

Grüße Olli
Olli230.6
40 Ventiler
40 Ventiler
 
Beiträge: 43
Registriert: 29. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Marbach
Autos: W164,W114-230.6, 2,3-16VECE H, 190E 2,3 Kat

Re: Öldruck

Beitragvon Henger » 29. Mai 2018, 23:00

Hi Olli,

das mit dem falschen/fehlerhaften Öl-Filter habe ich schonmal gehört, ich glaube das war sogar hier im Forum.

Aber vergiss die Aussage mit den 0,8 bar Öldruck bei heißem Motor.
Das trifft auf die 8V (M102) sowie 12V (M103) Motoren zu,
aber nicht bei den 16Ventil Motoren 102983-102990-102991 sowie 102992.

Ich würde wie von Peter vorgeschlagen den Öldruck mal extern messen.

Gruß Fränk
Mitglied im 190E-16V Club e.V.
Bild

Team-Moderation des w201-16v.de Forum
Bild

"16V Fahren, ich kann jederzeit damit aufhören, ährlisch"

"Für alles über acht Minuten ziehe ich keinen Helm auf"
(Walter Röhrls Kommentar zur Nordschleife)
Benutzeravatar
Henger
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 11429
Bilder: 26
Registriert: 2. Sep 2005, 20:56
Wohnort: Zweibrücken RH. Pfalz
Autos: 2.5-16V EFI Bj.11/88 Erna

Re: Öldruck

Beitragvon Fritten-pete » 30. Mai 2018, 11:49

Servus,

wie Fränk schon sagte würde ich mir ernsthafte Gedanken machen wenn der Öldruck
bei genau diesem Motor so niedrig wäre...

Es gibt viele Ölthreads und Diskussionen und darf jeder reinschütten was er mag.
Vielleicht hast du mal die Möglichkeit ein paar Motoren von innen zu sehen die dieses tolle
Castrol 10W-60 verwendet hatten, dann kommt vielleicht auch der Motorenbauer ab dir so etwas zu raten...

Du machst mit dieser Viskosität (ich gehe davon aus dass du keinen hochgezüchteten Motor hast mit brutalen Öltemperaturen) nichts
anderes als unnötig Wärme in den Motor zu bringen (und somit auch erhöhte Öltemperaturen) durch die hohe Viskosität und die damit
verbundene Reibung.

Es gibt genügend Motorenöle auf dem Markt die eine gleiche Druck und Scherstabilität haben wie das (vermutliche) Castrol 10W-60, aber gleichzeitig
auch noch eine alkalische Reserve, bessere Additivpakete in Form von Detergentien und Dispersantien und geringere Verdampfungsverluste haben.
(teilweise schneidet dieses Öl hier sehr schlecht ab...).

Dies aber nur als Randbemerkung, ich möchte da jetzt keine weitere Öldiskussion anzetteln, jeder soll das reinleeren was er für richtig hält.


Gruß Peter
Fritten-pete
hyper-ventilator
hyper-ventilator
 
Beiträge: 756
Registriert: 20. Mai 2007, 16:16
Wohnort: Mertingen

Re: Öldruck

Beitragvon Olli230.6 » 31. Mai 2018, 09:13

Hallo,
....werde hier immer mehr verwirrt , das mit dem Öl ist so, wenn du 20 fragst haste 30 Meinungen..... :Whaat: :sorry:
es handelt sich um Liqui Molly Synthoil Race GT 1 10W60, möchte hier keine Werbung machen,
aber der Motorenbauer schwört darauf, und wenn ich den Ölwechsel nicht selbst mache, bekomme ich das bei Ihm auch rein !
Was würdest Du reinmachen ? Hab in 40 Jahren noch nie einen Motor geschrottet, fahr aber meist nur 50-70 % der Drehzahl,
beim 16 er wird das aber anderst sein, da gehts ran an die roten Striche, wie bei der 750 er Honda damals .


Mach das LM Öl nachher mal rein und beobachte den ÖLdruck, möchte ja das neue Öl was jetzt drin ist auffangen und nicht im Altöl haben :mies:

Der Druck im Leerlauf geht ja aktuell auf 2-1,8 runter , und nicht auf 0.8 bar.

Dann noch die Bulleneier tauschen, ZHM Spülen und dann will ich ne weile kein Öl mehr sehen :coool:

Größe Olli
Olli230.6
40 Ventiler
40 Ventiler
 
Beiträge: 43
Registriert: 29. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Marbach
Autos: W164,W114-230.6, 2,3-16VECE H, 190E 2,3 Kat

Vorherige

Zurück zu Technik Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste