Leistungseinbruch

Schrauben, How-to's, Tips, Daten

Moderator: Moderator

Leistungseinbruch

Beitragvon slalom w201 » 27. Aug 2020, 23:52

Hallo ,
habe vor kurzem bei meinem Azzurro eine Leistungsmessung machen lassen . Dabei wurde ein kurzer Leistungseinbruch bei ca.4500u/min ersichtlich . Ist dies vielleicht ein bekanntes Problem bei den 8-Ventilern oder gibt es das bei den 16V auch ? Habe schon von anderen mit dem selben "Problem" gehört . Kann evtl. die Zündung zu diesem Phänomen führen ? Würde mich über einen Lösungsansatz freuen .

Gruß Sepp
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mitglied im 190E-16V Club e.V.
Bild
slalom w201
80 Ventiler
80 Ventiler
 
Beiträge: 128
Registriert: 10. Mär 2009, 21:44
Wohnort: Cham

Re: Leistungseinbruch

Beitragvon Willi » 29. Aug 2020, 21:34

Wie Sepp schon schrieb, gibt es auch andere die von diesem Leid berichten können.
Nachfolgend findet man ein "grobes" Diagramm meines Motors, wo auch ab 5.000 1/min ein Einbruch der Leistung deutlich ersichtlich ist.
Ein wirkliches Abstimmen ist so absolut umöglich, da man selbst als Beifahrer einen ordentlichen Schlag verspürt.
± 3 ° Zündung im genannten Bereich haben bisher keine Lösung erzielt.

Leistungsmessung: >Klick<

Gruß Willi
Benutzeravatar
Willi
20 Ventiler
20 Ventiler
 
Beiträge: 28
Registriert: 29. Dez 2013, 12:28
Autos: W201 M102.985 Block auf MegaSquirt Vollsequentiell

Re: Leistungseinbruch

Beitragvon Rouven036 » 31. Aug 2020, 08:19

Anmerkung, bei einem Leistungsdiagram ist es hilfreich die Motor Drehzahl anstatt der Geschwindigkeit anzeigen zu lassen (x-achse).

Der Einbruch rührt von verschieden Faktoren ab. Wie zum Beispiel Saugrohrlänge/Durchmesser/Design , Nockenprofil, Ventilgrössen, Drosselklappengrösse und Abgasanlage.
So in der Art gibt es das auch bei den 16V.
Es sind Bereiche in der der Gaswechsel aufgrund oben genannter Einflussgrössen (volumetric efficiency) nicht ideal abläuft. So würde zum Beispiel eine Nockenwellenverstellung und Schaltsaugrohr helfen genau diese Bereiche zu verbessern (in Verbindung mit anderen Massnahmen wie passendem Nockenprofil etc) . Das lässt sich nicht durch Abstimmung allein ausbügeln aber im besten Fall leicht verbessern.
Deshalb gibt es ja den ganzen Firlefanz in den modernen Motoren...
Bild



life is too short, to drive shit cars....
Benutzeravatar
Rouven036
hyper-ventilator
hyper-ventilator
 
Beiträge: 1496
Bilder: 9
Registriert: 1. Jul 2006, 18:34
Wohnort: Kuwait City / Salmyia
Autos: W201

Re: Leistungseinbruch

Beitragvon Willi » 4. Sep 2020, 20:55

Rouven036 hat geschrieben:Der Einbruch rührt von verschieden Faktoren ab. Wie zum Beispiel Saugrohrlänge/Durchmesser/Design , Nockenprofil, Ventilgrössen, Drosselklappengrösse und Abgasanlage.


Saugrohrlänge / Drosselkappen
Naja, bei mir ist es einfach eine EDKA mit 46 mm Klappen. Danach ein OM602 Luftfilterkasten mit 80 mm Anschluss.

Nockenprofil

330° / 270° mit ca. 13 mm Hub

Ventilgrößen
serie 2.3 8V

Abgaßanlage
4 in 1 Fächerkrümmer, nachfolgenden 55 mm bis Übergang MSD, danach dann 2.5-16V

Bei Zeiten werde ich meine Nocke mal ein paar Grad vordrehen und noch einmal testen.
Die Abgaßanlage möchte ich auch noch auf 2x55 von Fächer bis MSD mit 2x 100 / 200 Zeller anpassen.
Ein paar Testfahrten mit +10° Zündung von 4.500 bis 5.500 1/min war da leider nicht so erfolgreich.
Anhängend das aktuelle Zündprofil.

Gruß Willi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Willi
20 Ventiler
20 Ventiler
 
Beiträge: 28
Registriert: 29. Dez 2013, 12:28
Autos: W201 M102.985 Block auf MegaSquirt Vollsequentiell

Re: Leistungseinbruch

Beitragvon Rouven036 » 5. Sep 2020, 19:57

So wie ich es auf Instagram gesehen habe ist die Ansauganlage recht kurz, zusammen mit deinem 4 in 1 Krümmer ist das von Natur aus eher was für hohe Drehzahlen, deine Nockenwelle scheint (abhängig von der Geometrie) recht spät zu stehen. Ein paar Grad nach früh (nicht vorne) sollten das Drehmomentmaximum in einen niedrigeren Drehzahlbereich verschieben woraus sich normalerweise ein größerer elastischer Bereich ergibt und sich ein Motor für den Strasseneinsatz besser fahren lässt.
Die Turbulenzen werden etwas anders aussehen aber so auch nicht verschwinden das ist dem Gesammtkonzept geschuldet.
Ausserdem hast du recht viel Mut mit 10 Grad früherer Zündung zu experimentieren. Wenn Du richtig abstimmen kannst, dann klopft es da mal bei eben 10 Grad mehr schon ein bisschen.
Bild



life is too short, to drive shit cars....
Benutzeravatar
Rouven036
hyper-ventilator
hyper-ventilator
 
Beiträge: 1496
Bilder: 9
Registriert: 1. Jul 2006, 18:34
Wohnort: Kuwait City / Salmyia
Autos: W201


Zurück zu Tuning

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste